PPP Innergia© : Kurzfassung für die Gemeinwesen

INFRASTRUKTUREN

  • Erneuerbare Energien (FW, Biogas, ...)
  • Trinkwasser und Abwasser/Abfall
  • Energieeffizienz

Technische Infrastrukturen, die es den Gemeinwesen ermöglichen, im Rahmen der Energiewende die CO2-Neutralität und die Nachhaltigkeit zu erreichen.

Erheblicher Bedarf an Investitionen in die kommunalen technischen Trink- und Abwasserinfrastrukturen.

LEISTUNGEN

  • Ausführung als Totalunternehmerin
  • Formierung der «PPP Innergia©»
  • Leistungen in Form von Dienstleistungen

Begrenzte Ressourcen und technische Kompetenzen in den kleinen und mittleren lokalen Gemeinwesen.

Eingeschränkte, herkömmliche Lösungen für die Finanzierung ihrer technischen Infrastrukturen.

FINANZIERUNG

  • «PPP Innergia©» – Von den Berechnungen der Schuldenbremse nicht erfasst
  • Deckung der Kosten von «PPP Innergia©» durch Gebühren oder Verkauf von Leistungen (Selbstfinanzierung)

Auf Grund der Energiewende und der gesetzlichen Verpflichtungen werden die Gemeinwesen zu Investitionen in ihre Infrastrukturen verpflichtet.

Gleichzeitig wird es wegen der Einführung des neuen Harmonisierten Rechnungsmodells HRM2 schwieriger, diese Infrastrukturen zu finanzieren (Verschuldungsgrenzen).

MÖGLICHES RISIKO

  • Finanzielles Risiko (Solidarbürgschaft)

4 finanzielle Garantiemechanismen für die Gemeinde:

  • Eine Zweckgesellschaft (SPV) pro Gemeinwesen mit Kaufrecht
  • Schuldbrief
  • Abtretung von Forderungen
  • Baurecht
de_DE